Zum Abschluß SILBER für unsere Mädels

Es war mal wieder soweit. Kurz nach Weihnachten bis kurz vor Silvester wurden die Deutschen Verinsmeisterschaften ausgespielt und unser Verein war neben der U 12 auch zum 9x in Folge bei der U 14w mit dabei.

Mit unseren Spielerinnen

Nathalie Wächter (Gastspielerin/ SK Dessau)

Inken Köhler

Luisa Janke

Anna-Blume Giede

fuhr ich mit dem ICE ab Hamburg, 1. Klasse nach Regensburg.

Treff war in Hamburg (HBF) um 11.30 Uhr und ab 12.01 Uhr sollte es los gehen. Allerdings birgt die Nutzung der Bahn, im Vergleich mit der Nutzung eines Autos, auch das Risiko, dass man halt nicht einfach zu der Zeit losfahren kann, wie es geplant war. Bereits beim Start ergab sich eine Verspätung von satten 40 Minuten, die sich dann während der Fahrt noch weiter aufbaute.

Mit etwas mehr als 1 Stunde Verspätung, trafen wir in Regensburg ein und freuten uns über den ersten Schnee.

Untergracht waren wir im IBIS Hotel, in Doppelzimmer die sehr geräumig waren.

Der Abend brachte noch das Abendbrot, welches es jedoch nicht im Hotel gab, sondern einige Fußminuten entfernt. Weiter gab es die Besprechung der Betreuer/Trainer und die Auslosung... die dann jedoch wieder zurück genommen werden musste, da es da kleinere Fehler gab.

Noch in der Bahn hatten wir uns entschieden unsere Aufstellung etwas zu ändern und so tauschten Luisa und Anna-Blume die Positionen. Ein kluger "Schachzug" von uns im Nachhinein :)

Unser erster Gegner war der SK Nordhorn- Blancke. Kein unbekannter Verein im Mädchenschach, freute er sich doch schon über 2 Titelgewinne und einmal Silber. Von diesem Team war jedoch kein Mädchen bei diesen Erfolgen mit dabei.

 

Runde 1

Nordhorn- Blanke/Niedersachsen gegen TuRa  2,0:2,0

Nominell hatten unsere Mädchen vor diesem Match so ca 200 DWZ a Brett Plus, allerdings spielt das zum Glück keine Rolle und ist nur in den wenigsten Fällen Garant dafür, dass man den Wettkampf dann auch gewinnt.

Lange Zeit war nicht viel los auf den 4 Brettern und erst nach 3 Stunden gab es durch Nathalie den ersten Punkt. Zeitgleich wurde das Spiel von Anna-Blume mittels Zugwiederholung Remis entschieden.

Bei Inken gab es ebenfalls ein Remis und Luisa hatte im Endspiel eine Qualität weniger, die sie im Verlauf der Züge irgendwie verloren hatte und musste nun mindestens Remis schaffen, was ihr jedoch nicht gelang

2:2... ist jetzt nicht optimal, aber auch kein Beinbruch. Es sollte sich zeigen, dass dieses Auftaktremis auch seine guten Seiten hatte.

1

Madita Mönster (G)

0 : 1

Nathalie Wächter (G)

2

Esther ter Stal

½ : ½

Inken Köhler

3

Freya Hallfarth

1 : 0

Luisa Janke

4

Jule Wolterink

½ : ½

Anna-Blume Giede

 

Runde 2

TuRa gegen SK Gräfeling/Bayern  3,0:1,0

Auch in diesem Match waren wir klarer Favorit und wurden dieser Rolle auch klar gerecht. Allerdings nicht ohne Zittereinlagen im Verlauf des Wettkampfes. Irgendwie waren unsere Mädels noch nicht ganz vor Ort und brauchten etwas Hilfe der Mädchen aus Bayern um dann am Ende gewinnen zu können. Egal, ab der 3. Runde wird Alles besser.

1

Nathalie Wächter (G)

1 : 0

Sarah Hausmann (G)

2

Inken Köhler

1 : 0

Kristina Shvartsman

3

Luisa Janke

0 : 1

Vitalia Khamenya

4

Anna-Blume Giede

1 : 0

Julia Shvartsman

 

Runde 3

SG Leipzig/Sachsen gegen TuRa  0,5:3,5

Die SG aus Leipzig war der erste schwere Brocken und nun sollte es sich zeigen, ob unsere Mädels 2014 in der Lage sein sollten OBEN mit zuspielen. Das Match stand ganz lange Zeit "aufs Messers Spitze" und erst so nach ca 3 Stunden begannen sich die Partieverläufe in unsere Richtung positiv zu verändern. Wichtig war dabei der Punktgewinn von Luisa, die am ersten Tag etwas unglücklich gespielt hatte. Auch Anna-Blume hatte ein etwas besseres Endspiel auf dem Brett, allerdings hätte dies noch Zeit verbraucht, die wir nutzen wollten um uns auf Runde 4 vorzubereiten.

 

1

Julia Halas

0 : 1

Nathalie Wächter (G)

2

Alexandra Schmidt (G)

0 : 1

Inken Köhler

3

Lena Oswald

0 : 1

Luisa Janke

4

Leonie Kahle

½ : ½

Anna-Blume Giede

 

Runde 4

TuRa gegen Wilkau Haßlau/Sachsen   1,5:2,5

Das Spitzenspiel der U 14w vom Papier her und dann auch vom Partieverlauf her.

Beide Teams kannten sich und die Ausgänge waren bisher immer sehr deutlich zu unseren ungunsten. Zuletzt gab es ein klares 0:4 in Oberbernhard bei der DVM- Fortsetzung.

Diesmal lag zu keiner Zeit eine derartige Niederlage in der Luft. Vielmehr verpasste unser Team ein eventuelles 2:2 und verlor knapp. Wobei man jedoch dies etwas einschränken muss

Der Wettkampf begann mit gegenseitigen Respekt und man merkte den 8 Mädchen an, dass dieses Spiel vieles entscheiden würde. Nathalie gelang es Selina M. zu bezwingen, was uns mit 1:0 in Führung brachte. Leider verlor Luisa nach sehr passivem Spiel zum 1:1. Inken hatte da bereits eine sehr bedenkliche Spielposition auf dem Brett, konnte diese jedoch noch "halten". Bei Anna-Blume passierte lange nix, allerdings lies sie sich zusehends in eine ungünstige Position "schieben". Eventuell hatte sie jedoch dennoch ihre Chancen, die sie jedoch nicht sah und verlor. Inken gelangte in ein Remis- Verdächtiges Turmendspiel gegen Tessa S., welches dann auch Remis ausging. Allerdings war die Stellung da eher verloren. Ich glaube, dass bei dem möglichen Remis an 4, Tessa das Spiel trotz Zeitnot weiter gespielt hätte.

Die Niederlage war knapp und bedeutete auch, dass es für uns nun um die Erlangung der VIZE- Meisterschaft gehen sollte.

1

Nathalie Wächter (G)

1 : 0

Selina Moses (G)

2

Inken Köhler

½ : ½

Tessa Simon

3

Luisa Janke

0 : 1

Katja Fromm

4

Anna-Blume Giede

0 : 1

Lena Von Jan

 

Runde 5

Solingen gegen TuRa   0:4,0

Es gibt Lieblingsgegner und Solingen gehört für uns dazu. Bisher konnten wir die voran gegangenen Spiele immer sehr klar gewinnen und auch diesmal gab es von Beginn an keine Zweifel daran, dass wir als Siegerinnen von den Brettern gehen würden.

Unsere Gegner kamen uns dabei auch noch etwas entgegen und verzichteten auf ihre Bestaufstellung.

1

Dana Berelowitsch

0 : 1

Nathalie Wächter (G)

2

Carolin Kublanov

0 : 1

Inken Köhler

3

Laura Möller

0 : 1

Luisa Janke

4

Luisa Bashylina

0 : 1

Anna-Blume Giede

 

Runde 6

TuRa gegen Neumarkt/Bayern  2,5:1,5

der SK Neumarkt hatte in letzter Zeit zu Recht viel Aufmerksamkeit für eine sehr engagierte Mädchenschach- Arbeit bekommen. Vor Ort traten sie mit der Deutschen U 12 Meisterin Jana Schneider an, welche bisher alle 5 Partien gewinnen konnte. Es sollte also für uns wichtig werden, wie die Partie am 1. Brett zwischen ihr und unserer Nathalie ausgehen würde.

Als Trainer läuft man während so einem Wettkampf nur ziellos in der Gegend herum und schaut ab und an was sich auf den Brettern des Teams ereignet. Nach ca 2,5 Stunden sah ich dabei eine sehr bedenkliche Gesamtsituation und befürchtete schon eine knappe Niederlage für unsere Mädels.

Nathalie stand auf Remis, Inken hatte zwar eine Qualle mehr aber es gab keinen richtigen Gewinnplan, Luisa stand schon auf Verlust und Anna-Blume quälte sich auch noch.

Der dann folgenden Niederlage von Luisa folgte ein sehr ausgekämpftes Remis von Nathalie. Es lag nun an 2 und 4 und Beide konnten zum Glück gewinnen. Neumarkt war eine harte Nuss, die wir erst ganz spät erfolgreich knacken konnten.

1

Nathalie Wächter (G)

½ : ½

Jana Schneider (G)

2

Inken Köhler

1 : 0

Eva Schilay

3

Luisa Janke

0 : 1

Maria Schilay

4

Anna-Blume Giede

1 : 0

Fabienne Held

 

Runde 7 FINALE

Sasbach/Baden gegen TuRa    1,0:3,0

Die Ausgangslage war klar. Alles Andere als eine Niederlage brächte uns die VIZE- Meisterschaft. Mit diesem Wissen und der Aussicht auf einen Sack voll Geld, gingen unsere 4 Spielerinnen an die Bretter und schon bald zeigte es sich, dass sie diesen Wettkampf als Siegerinnen verlassen wollten. Dabei merkte man den Mädchen aus Baden etwas ihre Aufgeregtheit an. Immerhin wäre ein Sieg die eigene VIZE- Meisterschaft gewesen.

Inken konnte als Erste gewinnen, kurz darauf hatte auch Anna-Blume ihre überlegene Stellung gewonnen. Luisa hatte leider ein Gespenst gesehen, erschrak sich darüber so, dass sie leider verlor. Nathalie konnte so frei aufspielen und gewann ebenfalls.

Es war geschafft! Platz 2 im letzten Jahr dieses Teams, da Alle 4 im nächsten Jahr nicht mehr für die U 14w spielen werden/können. Zusätzlich sehr erfreulich war, dass unsere beiden Spitzenspielerinnen Nathalie an 1 und Inken an 2 auch BRETT- Beste wurden.

1

 

Arinna Riegel (G)

0 : 1

Nathalie Wächter (G)

 

2

 

Johanna Ehmann

0 : 1

Inken Köhler

 

3

 

Tabea Lohrmann

1 : 0

Luisa Janke

 

4

 

Katharina Schneider

0 : 1

Anna-Blume Giede

 

 

FAZIT:

Die Meisterschaft wurde vom SK Bavaria Regensburg optimal organisiert. Auch wenn es die Meisterschaft der vielen Schritte war und die Temperatur der Turnhalle nicht immer die angepeilten 18.9 Grad erreichte. Etwas unglücklich war das generelle Verbot von LPs im gesamten Gebäude der Sporteinrichtung, da auch die Umkleidekabinen kurzerhand zum Turnierareal erklärt wurden.

Unser Team hat sich die VIZE- Meisterschaft mehr als verdient! Genau so klar war aber auch der Fakt, dass wir nicht die spielerische Stärke aufweisen konnten um Deutscher Meister zu werden. Dies wurde ebenfalls verdient Wilkau-Haßlau aus Sachsen, deren Trainer Markus B. das Team 2011 übernahm und nach 2x 2. Plätzen nun zum Titel führte! GLÜCKWUNSCH von uns nach West- Sachsen ;)

Unser Team wurde nach dem Bronze- Rang 2012 auf 2 Positionen verändert. Für Anna-Lena und Sabina, die Beide die Altersgrenze erreichten, rückte so auch unsere neue Gastspielerin Nathalie WÄCHTER aus Dessau in unser Team.

Nathalie wurde von mir im Frühjahr 2013 gefragt, ob sie für uns spielen wolle und nach kurzem Mailverkehr war sie bei uns, dies auch obwohl es einige "Unkenrufe" aus Sachsen-Anhalt gab, die mir eher abrieten Nathalie für unser Team zu motivieren.

Es ist mittlerweile bekannt, dass TuRa seine Gastspielerinnen nicht nur für die Wettkämpfe eingesetzt, sondern diese Spielerinnen auch wirklich bei uns aufgenommen werden und neben weiteren Treffs bei Turnieren, auch Betreuungs- und- Trainingsangebote bekommen.

Im ersten Jahr (2013) war unser Team bereits Mitfavorit auf den U 14w- Titel, allerdings stoppten uns erst der NORO und dann ein Stau auf der Autobahn Husum/Hamburg.

Insbesondere bis zum Ausbruch des NORO in Magdeburg war unser Team gut dabei und hatte alle Chancen weiter Oben dabei zu bleiben. Hatten wir doch schon den späteren Meister hinter uns (2:2) und waren zunehmend gut eingespielt, was auch ein Verdienst unseres Trainers Holger Borchers war, der uns 2013 unterstützte. Bei der Fortsetzung fehlte uns dann leider eine wichtige Spielerin und so begruben wir unsere Hoffnungen als bis dahin 3. (6:2 TP) in einem Dorf, was keiner wirklich kennen lernen möchte, es sein denn man wohnt da oder hat da Verwande.

2014 haben wir bzw unsere Mädchen gezeigt, dass sie zurecht die VIZE- Meisterschaft errungen haben und so möchte ich unsere Spielerinnen für das sehr stark gespielte Turnier beglückwünschen! Natürlich hatte auch unser Trainer/Betreuer vor Ort, also ich ;), seinen kleinen Anteil mit daran, dass das Turnier ohne innere "Störungen" verlief. Während sich Nathalie und Inken selbst vorbereiteten, wurden Luisa und Anna-Blume von mir auf ihre Spiele vorbereitet. Beides gelang sehr gut.

1

Nathalie Wächter

2000

1834

1843

Gast

 1

 1

 1

 1

 1

 ½

 1

2

Inken Köhler

2001

1765

1740

 

 ½

 1

 1

 ½

 1

 1

 1

6

3

Luisa Janke

2000

1372

1369

 

 0

 0

 1

 0

 1

 0

 0

2

4

Anna-Blume Giede

2000

1421

1471

 

 ½

 1

 ½

 0

 1

 1

 1

5

 

Ab 2015 werden wir nun ein neues Team formen und ob wir dann auch die DVM schaffen wird sich zeigen. Natürlich wäre es toll auch ein 10x in Folge dabei zu sein, aber bis dahin vergeht noch einiges an Zeit, die wir mit Training und Turnierbesuche nutzen wollen.